Telefon: 07 51 / 5 60 75 70 - Mail: support@hps-systemtechnik.com
Competence in Training

LC2030 Vorratsbehältersteuerung und Füllstandsregelung.

Typ LC2030 Vorratsbehältersteuerung und Füllstandsregelung

Typ LC2030

Abhängig von verschiedenen Aufgabenstellungen können die Auszubildenden binäre Steuerungen für die Anlage entwerfen. Über Schwimmerschalter wird der Füllstand erfasst. Durch An- und Abschalten der drei Pumpen wird der Füllstand verändert. Schalter und Taster am Steuerpult können für Aufgabenstellungen wie NOT-AUS, Prozessstart und -stop, Unterbrechngen etc. genutzt werden. Störungs- und Meldungslampe ermöglichen die Kennzeichnung von Fehler- und Prozesszuständen. Die Signale der Schwimmerschalter sowie der Bedientaster und -schalter werden an Laborbuchsen als Spannungssignal zur Verfügung gestellt. Die Ansteuerung der Pumpen und Lampen erfolgt ebenfalls über Laborbuchsen mit einem Spannungssignal. Die LC2030 ist eine Erweiterung der LC2010 um analoge Signale für die Erfassung von Füllstand, Durchfluss und Temperatur. Um die Füllstands- und Durchflussregelung zu realisieren wird die Fördermenge der Pumpe stufenlos verstellt. Füllstand und Durchfluss werden über Laborbuchsen als 0-10 V Signale ausgegeben. Die Fördermenge wird ebenfalls über eine Laborbuchse als 0-10 V Signal eingestellt. Die Temperatur lässt sich als Spannungssignal (0-10 V) an einer Laborbuchse abgreifen. Der Heizstab wird über eine Laborbuchse an- und ausgeschaltet.

– Datenblatt

Kommentar schreiben

nach oben
Enter your Infotext or Widgets here...